Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Bruchhausen. Zu ihrer traditionellen Agathafeier kamen am Samstag [01. Februar 2014] die Angehörigen des Löschzugs Bruchhausen in der Schützenhalle des Entendorfes zusammen. Vor Ehrengästen aus Politik und der heimischen Wirtschaft, unter ihnen auch Bürgermeister Hans-Josef Vogel und der Vorsitzende des Bruchhausener Bezirksausschusses Ewald Hille, dankte der stellvertretende Wehrführer Martin Känzler den Blauröcken für ihren Einsatz im vergangenen Jahr.

Auch der Leiter des Basislöschzugs Bruchhausen/Niedereimer, Brandoberinspektor Dirk Sölken, war auf Einladung der Bruchhausener Kameraden zugegen und überbrachte die Grüße der Kollegen aus Niedereimer. Im feierlichen Rahmen konnten sodann folgende Wehrmänner auf Grund ihrer Leistungen im Feuerwehrdienst befördert werden: Alexander Remarque zum Feuerwehrmann, Daniel Bunsen zum Oberfeuerwehrmann, Dominik Eidens zum Hauptfeuerwehrmann und Markus Drews zum Unterbrandmeister. Zudem wurden aus den Reihen der Leistungsgruppe, welche regelmäßig am Feuerwehr-Leistungsnachweis teilnimmt, folgende Einsatzkräfte ausgezeichnet:

Die Beförderten. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Die Beförderten. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Raphael Heger, Christoph Voß und Oliver Löhr erhielten für drei erfolgreiche Teilnahmen am Leistungsnachweis das Leistungsabzeichen in Silber. Christian Linke hat bereits zehn Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen und erhielt dafür das goldene Leistungsabzeichen auf blauem Grund. Einen besonderen Dank überbrachte den Bruchhausener Blauröcken Brandmeister Christian Schulte aus Herdringen, dessen Autohaus am 19. Januar 2013 in Flammen stand und von massiven Kräften der Feuerwehr der Stadt Arnsberg vor der Zerstörung bewahrt werden konnte.

Die Leistungsgruppe: Foto: Feuerwehr Stadt Arnsberg

Die Leistungsgruppe: Foto: Feuerwehr Stadt Arnsberg

Der als erstes an der Einsatzstelle eingetroffene Löschzug Bruchhausen habe nach Schultes Worten dazu beigetragen, das Gebäude zu retten und damit auch die Fortführung des Betriebs gesichert, was nicht zuletzt wichtige Arbeitsplätze erhalten habe.

Die Agathafeier fand am Sonntag mit einem Kirchgang und einem Frühschoppen ihren Abschluss.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Arnsberg