Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Nach der Sommerpause bietet die Initiative KiQ (Kooperation im Quartier) Beratungen, Vorträge und Zusammenkünfte für Hauseigentümer in Arnsberg-Hüsten-Mitte an. Als Neuerung wird ein Couponheft mit Gutscheinen für kostenlose Erstberatungen (ca. 1 Stunde) durch die Fachleute des KiQ-Netzwerkes angeboten.

Die Beratungen können wahlweise im Quartiersbüro oder in der eigenen Immobilie stattfinden. Das Couponheft wurde den Hauseigentümern persönlich zugesandt. In begrenztem Umfang können Couponhefte auch an weitere Interessenten in Hüsten abgegeben werden.

Im Rahmen des KiQ-Projektes hat sich in der Marktstraße ein Stammtisch der Hauseigen- tümer gegründet, der sich bereits drei Mal getroffen hat und sich schwerpunktmäßig mit Möglichkeiten von Zwischennutzungen der Ladenleerstände beschäftigt. Hierbei wurden viele kreative Ideen entwickelt und auch umgesetzt. Spektakulärste Aktion war bislang das Kunstevent „Wucherungen“ in der Ludgeri-Passage, das mit finanzieller Unterstützung von KiQ durchgeführt wurde. Viele Besucherinnen und Besucher fanden hierdurch den Weg nach Hüsten in die Ludgeri-Passage. Der nächste Stammtisch trifft sich am Dienstag, 17.09.2013 um 19.00 Uhr im Eiscafe in der Ludgeri-Passage.

Auch die Hauseigentümer und Mieter der Kampstraße sind jetzt auf Initiative einiger Anwohner dazu eingeladen, in lockerer Atmosphäre miteinander über Immobilienfragen, das Wohnumfeld o.ä. ins Gespräch zu kommen. Aber erst einmal steht das Kennenlernen im Vordergrund. Das erste Treffen findet am Montag [16. September 2013] um 17.00 Uhr im „Gesellenhaus“, Heinrich-Lübke-Str. 25, statt.

KiQ wird auf der Messe Bauen & Energie vertreten sein. Zum Schwerpunktthema ‚Generationengerecht Wohnen‘ stehen die KiQ -Experten zum barrierereduzierenden Umbau, Sanierung, Modernisierung – Architektin Dipl. Ing. (FH) Vera Moennig, Architekt Dipl.-Ing. Roland Heim und Hartmut Humpert, Wohnberatung Hochsauerlandkreis – abwechselnd für unabhängige Beratungen zur Verfügung. Sie bieten ihre Beratungen am Samstag [28. Septemer 2013] von 15.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag [29. September 2013] von 11.00 bis 18.00 Uhr auf dem KiQ -Stand der Stadt Arnsberg an.

Auch die Vortragsreihe wird fortgesetzt. Viele alte, kranke oder gehandicapte Menschen leben alleine in ihren eigenen vier Wänden, weil sie verständlicherweise ihr eigenes, selbstbestimmtes Leben führen möchten. Von Verwandten und Freunden wird dies aber oft mit Sorge und Unruhe beobachtet. Mancher macht sich aber auch selbst Gedanken über die eigene Zukunft. Diese Sorgen können durch die Installation eines Hausnotrufes genommen werden. Der Caritas-Verband Arnsberg-Sundern als KiQ-Netzwerkpartner bietet einen solchen Hausnotrufdienst an. Unter dem Thema „Sicherheit rund um die Uhr“ wird am Dienstag [17. September 2013] um 18.00 Uhr im Quartiersbüro, Heinrich-Lübke-Str. 16, Rosi Gabriel vom Caritas-Verband hierüber informieren. Auch für weitere persönliche Beratungen bestehen an diesem Abend Möglichkeiten.

Zu den Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Für weitere Auskünfte stehen Gerd Schulte (Tel. 02932/ 21329 bzw. Mail: schulte@ objektlicht.de) und Bettina Dräger-Möller (Tel 02932/ 201 1409 bzw. Mail: b.draeger-moeller@arnsberg.de) zur Verfügung.

KiQ bedeutet: Kooperation im Quartier Hüsten-Mitte. KiQ bietet Eigentümern Beratung und Unterstützung rund um ihre Immobilien, aber auch eine Plattform für gemeinsame Aktionen. KiQ ist ein Modellvorhaben des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, das zeitgleich in 15 Städten in Deutschland durchgeführt wird. In Arnsberg wird KiQ gemeinsam von Haus & Grund e.V. Neheim-Hüsten und der Stadt Arnsberg getragen. Ein 19 Mann/ Frau starkes Team von Fachleuten mit Vorträgen, Sprechstunden und Einzelberatungen zur Verfügung.

Quelle: Stadt Arnsberg