Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Beim 16. Benefizkonzert der Arbeitsgemeinschaft Arnsberger Instrumentalgruppen am 26. April 2015 im Kulturzentrum Hüsten, wurde dank des Einsatzes vieler Musiker und ehrenamtlicher Helfer wieder eine beachtliche Spendensumme erzielt. Eingespielt wurden fast 3.200 Euro die durch die Volksbank Sauerland eG auf die runde Summe von 4.000 Euro aufgestockt wurden.

Am Donnerstag [13. August 2015] wurden die Spenden offiziell durch

  • Ernst-Willi Schulte, Vorsitzender der AG Arnsberger Insturmentalgruppen
  • Rainer Hummert, Ehrenvorstand AG Arnsberger Instrumentalgruppen sowie
  • Helmut Schulte, Leiter Marketing / Öffentlichkeitsarbeit der Volksbank Sauerland eG

übergeben.

Hubert Cloer, Vorsitzender des Aufsichtsrats Klinikum Arnsberg, Volker Koch Geschäftsführer Klinikum Arnsberg und Dr. med. Martin Rey, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendmedizin nahmen die Spenden in Empfang und dankten allen Gästen, den insgesamt über 150 Aktiven aus dem Mandolinen & Gitarren-Orchester Arnsberg-Sundern, des Musikvereins Müschede sowie des Spielmannszug Müschede, den Helfern und insbesondere der Volksbank für ihre Unterstützung der guten Sache.

Volksbank unterstützt und stockt Spenden auf. Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH

Volksbank unterstützt und stockt Spenden auf. Foto: © Klinikum Arnsberg GmbH

Mit dem diesjährigen Konzerterlös wird die Arbeit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie) am Klinikum Arnsberg Standort Karolinen-Hospital unterstützt. Bereits beim allerersten Benefizkonzert vor 15 Jahren war die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Empfänger der Spende. Die damals angeschaffte Maschine leistet noch heute gute Dienste, sagte Dr. med. Martin Rey, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Arnsberg.

Seit Februar 2015 wird die Kinderabteilung nun renoviert und räumlich erweitert, diese umfassenden Maßnahmen werden 2017 abgeschlossen sein. Zusätzlich zu den bisher geplanten Neuerungen im Bereich der Innenarchitektur soll der Konzerterlös für die Anschaffung einer hochwertigen Holz-Spielwand verwendet werden. Dieses Konzept der „bespielbaren Landschaft“ soll zukünftig den Spielbereich verschönern und den kleinen Patienten die Möglichkeit bieten, den Aufenthalt in der Klinik kindgerecht und so freudig wie möglich zu verbringen, erläuterte Dr. Rey weiter.

Quelle: Klinikum Arnsberg GmbH