Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Vosswinkel. Zwei Monate ist es nun her, da startete das große Pilot-Projekt „Generation Waldmeister“ als Kooperation vom Sankt-Ursula-Gymnasium Neheim mit der Waldakademie Vosswinkel e.V. im WILDWALD Vosswinkel. 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 wurden zunächst von ihren vier persönlichen Waldlehrern in ihrem Unterricht besucht.

Ausgerüstet mit echten Eichenbäumchen, Uhu-Federn und Gewölle konnten die Kinder schnell in die Geheimnisse des Waldes eintauchen. Was haben nur Teller, Kessel und Maggi mit Wildschweinen zu tun? Die Waldmeister wissen jetzt Bescheid! Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken…

Dafür ging es zwei Wochen später auf direktem Weg in den WILDWALD. Mit einem leckeren Lunchpaket aus dem Waldgasthaus in der Tasche stiefelten die jungen Waldmeister auch gleich los. Auf dem Stundenplan standen heute: Besuch beim Uhu, Erforschung der Eichen, Pirschen im Wildschweinrevier. Ein volles Programm!

Schüler des St.-Ursula-Gymnasium Neheim im WILDWALD Vosswinkel. Foto: © Sascha Hacker

Schüler des St.-Ursula-Gymnasium Neheim im WILDWALD Vosswinkel. Foto: © Sascha Hacker

Zwar hatte nicht jeder das Glück, dass ihm auf der Pirsch ein Wildschwein über den Weg lief, aber bei der Fütterungsstelle schnauften und rauften die riesigen Tiere dann in ihrer vollen Pracht. Sogar ein paar kleine Ferkel, die Frischlinge, zeigten sich und trippelten auf der Suche nach Mais und Getreide durch den Matsch. Jetzt stieg auch jedem der Maggi-Duft in die Nase, den die Wildschweine verströmen. Doch die Waldlehrer hatten noch mehr auf Lager. Besonders mutige Schüler durften über das borstige Wildschwein-Fell streicheln. Das erlebt man nicht alle Tage!

Zurück in der Schule war schnell klar – diesen Ausflug kann man nicht für sich behalten! Überall tuschelte es und die Waldmeister erzählten von ihrer spannenden Tour – warum der Uhu so leise fliegen kann, wo die Eiche wächst und was die Wildschweine besonders gut können. Und wer noch nicht weiß, wo die Schweine ihre Teller und Kessel haben, kann sich vertrauensvoll an die Waldmeister wenden. Denn genau das soll mit dem Projekt erreicht werden: Kinder für den Wald begeistern, sodass sie ihr Wissen mit allen teilen wollen. Das ist es, was man wirklich „nachhaltig“ nennen kann. Dieses Wissen sitzt nicht nur im Kopf, es sitzt in ihren Herzen und wird weitergetragen.

Schüler an der Wildschweinfütterung. Foto: © Sascha Hacker

Schüler an der Wildschweinfütterung. Foto: © Sascha Hacker

Nächste Woche geht es wieder in den Wald. Diesmal steht die Hirschbrunft auf dem Plan. Im WILDWALD röhrt es schon, die Waldlehrer feilen an ihren Konzepten – und die Kinder? Können es kaum erwarten! Was für ein gelungener Start in dieses besondere Projekt!

„Generation Waldmeister“, das Pilotprojekt der Waldakademie Vosswinkel e.V./WILDWALD Vosswinkel in Zusammenarbeit mit dem Sankt-Ursula-Gymnasium Neheim, ermöglicht 100 Schülern und Schülerinnen ein intensives Naturerleben im Wald über 18 Monate. Während dieser Zeit werden sie von vier persönlichen Waldlehrern betreut und besuchen regelmäßig den WILDWALD. Ziel von diesem staatlich und privat geförderten Projekt ist es, dass die Schüler/-innen ihr Wissen an die Menschen in ihrer Umgebung weitertragen.

Quelle: Waldakademie Vosswinkel e.V.
Fotos: © Sascha Hacker