Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Hüsten / Müschede (ots). Am Samstag [28. März 2015] trafen sich bereits zum dritten Mal die Angehörigen der Feuerwehr-Einheiten aus Hüsten und Müschede zu der gemeinsamen Hauptdienstbesprechung des Basislöschzugs 5 der Arnsberger Feuerwehr im Hüstener Petrushaus. Hierzu konnte der leitende Löschzugführer Brandoberinspektor Michael Wiesenthal neben Bürgermeister Vogel auch die stellvertretende Landrätin Frau Ursula Beckmann, die örtlichen Vertreter des Stadtrates, den Vertreter des Kreistags, die Leitung der Arnsberger Feuerwehr, Feuerwehrärztin Frau Angela Hübner und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Werner Franke begrüßen.

Der Basislöschzug 5 besteht zur Zeit aus insgesamt 82 aktiven Einsatzkräften (Hüsten: 45, Müschede: 37), 28 Jugendfeuerwehrleuten (Hüsten: 8, Müschede: 20) und 31 Kameraden in der Ehrenabteilung (Hüsten: 17, Müschede:14). In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr ging Basislöschzugführer Wiesenthal auf einige besondere Ereignisse ein. So mussten die Einheiten zu insgesamt 76 Einsätzen ausrücken. Darüber hinaus wurden wieder einige Übungen im Basislöschzugverbund durchgeführt, beispielsweise eine Stationsausbildung, eine gemeinsame Übung beim Arbeitskreis Intensivmedizin (AIM) in Neheim sowie eine Übung am Brandhaus in Neheim.

Der stellvertretende Leiter der Arnsberger Feuerwehr Martin Känzler wird vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Werner Franke mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens ausgezeichnet. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Der stellvertretende Leiter der Arnsberger Feuerwehr Martin Känzler wird vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Werner Franke mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens ausgezeichnet. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Im Anschluss an diesen Rückblick hatte der Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Bernd Löhr das Wort. Zunächst überbrachte er den Dank der Wehrführung und der Stadtverwaltung für das verlässliche und wertvolle Engagement der Blauröcke. Anschließend konnte er einige Beförderungen vornehmen:

Christopher Dünnebacke zum Unterbrandmeister Alexander Hiby zum Oberbrandmeister Michael Kurz zum Brandmeister Michael Peters zum Oberbrandmeister Matthias Prange zum Brandinspektor Dennis Radlow zum Oberfeuerwehrmann Sebastian Schäfers zum Oberfeuerwehrmann Sebastian Severin zum Brandinspektor Christian Höving zum Feuerwehrmann Bernd Sonntag zum Oberbrandmeister Marcel Todt zum Unterbrandmeister Matthias Voß zum Unterbrandmeister.

Die beförderten und geehrten Angehörigen des Basislöschzugs 5 mit Führungskräften und Gästen. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Die beförderten und geehrten Angehörigen des Basislöschzugs 5 mit Führungskräften und Gästen. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Danach übergab Bernd Löhr das Wort an den stellvertretenden Kreisbrandmeister Werner Franke. Dieser sprach den Angehörigen des Basislöschzugs, auch im Namen des Hochsauerlandkreises, seinen Dank aus und hatte dann noch eine ganz besondere Ehrung im Gepäck: Der stellvertretende Wehrführer der Arnsberger Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Martin Känzler wurde in Würdigung seiner hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Abschließend ergriff Bürgermeister Vogel des Wort und konnte drei weitere Einsatzkräfte auszeichnen. Für ihren 25-jährigen Feuerwehrdienst wurde Hauptfeuerwehrmann Stephan Wessel, Unterbrandmeister Markus Lehmann und Oberbrandmeister Bernd Sonntag das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Silber verliehen.

Quelle: UBM Udo Schütte, Öffentlichkeitsbeauftragter BLZ 5