Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Arnsberger Klimaschutzwoche vom 19. bis 25. September 2015 bot verschiedene Angebote rund um das Thema „Arnsberg is(s)t klimafreundlich“: Zu Beginn der Aktionswoche ging die Akademie 6:99 im Wildwald Vosswinkel der Frage nach, woher unsere Lebensmittel in einer globalisierten Welt stammen und welche Umweltauswirkungen und Treibhausbelastungen damit verbunden sind.

Gemeinsam wurde nachhaltig, d.h. mit saisonalen und regionalen Lebensmitteln, gekocht, was jüngere wie ältere Teilnehmer staunen ließ: SlowFoodSauerland-Chef Oliver Jungermann hatte Gemüsesuppe auf dem Lagerfeuer, ganz ohne künstliche Zusätze oder Geschmacksverstärker zubereitet. Zudem gab es Bio-Stockbrot und Wildschweinbratwurst bei heimischem Apfelsaft. Am Montag und Dienstag besuchten dann Schüler des Berufskolleges Berliner Platz sowie der Fröbelschule die Aktion Ess-Kult-Tour der Verbraucherzentrale NRW, die den Arnsberger Ratssaal kurzerhand zu einem außerschulischen Koch- und Lern-Ort rund um unsere Ernährung umfunktioniert hatte.

Foto: © Stadt Arnsberg

Foto: © Stadt Arnsberg

Am Donnerstag besuchte ein Klassenverbund der Sekundarschule Arnsberg mitsamt Lehrkräften den Landgasthof Hoffmann in Rumbeck. Bereits auf der Wanderung dorthin lernten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung des Pflanzen-Experten Johann Eggenhofer und des Klimaschutzmanagers Sebastian Marcel Witte mehr über die essbaren Kostbarkeiten der Natur: So sichteten die Kinder am Wegesrand Brombeeren und Holunderbeeren, Esskastanien, (Wild-) Kräuter wie Giersch und Brennnessel, Zitronenmelisse oder Pfefferminze und erfreuten sich an Butter- oder Steinpilzen.

Foto: © Stadt Arnsberg

Foto: © Stadt Arnsberg

Beim Landgasthof Hoffmann angekommen, erfuhren die Kinder einiges über die Zutaten von Küchenchef und Landwirt Matthias Hoffmann. Denn viele der Zutaten für seine regionale Küche stammen aus regionalen oder lokalen Quellen, wie beispielsweise Wildfleisch, Steinpilze oder Bachforellen. Auch eine Besichtigung der zum Gasthof zugehörigen Landwirtschaft mit Schaf- und Schweinstall sowie der Küche gehörten selbstverständlich zum Programm. Bei Apfelschorle und Wasser konnten sich die Kinder von den Vorzügen regionaler Küche auch selbst überzeugen: So hatte der Küchenchef mit seinem Team eigens für die Schülerinnen und Schüler einen Probierteller mit Schnitzeln vom eigenen Schwein, Möhren „Sous vide“ aus der Soester Börde und Herzoginnenkartoffeln aus heimischen Kartoffeln aufgetischt.

Foto: © Stadt Arnsberg

Foto: © Stadt Arnsberg

Über diese Lernangebote hinaus boten das Hotel-Restaurant Menge in Arnsberg sowie das Restaurant Arena während der Aktionswochen spezielle regionale und saisonale Angebote an und stellten eindrucksvoll unter Beweis, wie gut saisonale und regionale Küche schmecken kann.

Quelle: Stadt Arnsberg