Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Neheim. Am Abend des 18. Juni 2011 wurden gegen 21:15 die Hauptwache der Feuerwehr der Stadt Arnsberg, der Löschzug Neheim sowie der Fernmeldedienst zu einem Brandeinsatz im Moosfelder Asternwinkel gerufen.

Dort war einem Hausbewohner eine leichte Rauchentwicklung aus dem Fenster einer Nachbarwohnung aufgefallen. Es wurde vermutet, dass sich die Person noch in der Wohnung befand.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle war von Außen keine signifikante Rauchentwicklung sichtbar. Trotzdem wurde parallel zur Lageerkundung, die durch die Einsatzleitung durchgeführt wurde, eine Wasserversorgung aufgebaut, und ein Trupp unter schwerem Atemschutz machte sich bereit, um sofort eingreifen zu können. Kurze Zeit später konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Essen war auf dem Herd angebrannt, während der Wohnungsinhaber schlief.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Die Wohnung wurde durch die Einsatzkräfte gelüftet, und der Bewohner vorsorglich ins Krankenhaus transportiert, da er Rauch eingeatmet hatte. Nach einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr, die mit rund 45 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen vor Ort war, beendet.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Quelle: Feuerwehr Arnsberg