Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die städtische Geschäftsstelle für Engagementförderung / bürgerschaftliches Engagement unterstützt nun auch Projekte der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe. Die Mitarbeiterinnen koordinieren hier und führen aktive Bürger und konkrete Aufgaben zusammen. Nun werden Alltagslotsen für Flüchtlinge gesucht.

Sie sollen Flüchtlingsfamilien zugeordnet werden, die ein längerfristiges Bleiberecht in Deutschland erhalten. Die Alltagslotsen unterstützen die Flüchtlinge bei der Umsiedelung von der Flüchtlingsunterkunft in privaten Wohnraum. Zu den Aufgaben der Alltagslotsen zählen das Suchen von geeignetem Wohnraum, die Begleitung der Menschen zu Behörden, die Begleitung zu Ärzten, Unterstützung bei Gesprächen in Schulen, bei der Orientierung in Arnsberg, bei der Wahrnehmung von Integrationsmaßnahmen und vieles mehr.

Ziel des Projektes ist, dass die Flüchtlingsfamilien nach dem Umzug in eine private Wohnung nicht vereinsamen, sondern dass sie weiterhin einen kompetenten Ansprechpartner haben, der ihnen bei allen Integrationsaufgaben hilft. Der Alltagslotse macht sich vertraut mit den zu begleitenden Menschen und spricht zunächst mit dem jeweiligen Unterstützer aus dem Bereich des Freundeskreises des Flüchtlingsheims, um sich über Schwierigkeiten, Chancen und bereits geleistete Arbeit zu informieren.

Interessierte wenden sich bitte an die städtische Geschäftsstelle Engagementförderung, Ivonne Wobbe-Potofski, unter Te. 02931/5483367 oder per e-mail an i.wobbe-potofski@arnsberg.de.

Quelle: Stadt Arnsberg