Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Arnsberg wird umgebaut! Überall! Doch noch fehlt der Kern – der „Stadtumbau Kunst“! Der tut Not: Modern, mehrgeschossig, natürlich mit Parkdeck – direkt gegenüber dem Alten Hallenbad – vor der Festhalle der Bürgerschützen an der Ruhr.

Die Promenadenmischung im Kunstsommer am kommenden Mittwoch [13. August 2014] macht es ab ca. 20:30 Uhr möglich: Vom Baubeginn bis zur Fertigstellung – ein Abend. So jedenfalls der Plan … Ein Presslufthammer abends gegen neun Uhr? Schon ist die Welt nicht mehr in Ordnung für die Anwohner des idyllischen Freiraums an der Ruhr.

Ein großer Architekt plant ein neues pulsierendes Herzstück für Arnsberg. So beginnt die bizarrste Baumaßnahme, die unsere Stadt je gesehen hat: Bagger, geplatzte Wasserleitungen und fliegende Steine, sich (über)schätzende Politiker, visionäre Architekten, akrobatische Handwerker und betroffene Anwohner, die vielleicht nicht nur zuschauen …

In AGORA PHOBIA (Platz-Angst) führt Theater Gajes (Deventer/NL) uns mitten in die Baugrube. Mit optischen Tricks, fahrenden Großobjekten, agilen Darstellern, Live-Musikern und futuristischen, szenischen Überraschungen wächst nicht nur eine Baustelle, sondern ein turbulentes Abenteuer, spannend von der ersten bis zur letzten Minute. „Szenenapplaus geht fast nahtlos in lang anhaltende Ovationen über“ – beobachtete der Kölner Stadtanzeiger. Theater Gajesspielt mittendrin im Publikum. Theater Gajes macht Theater für alle Sinne, nicht nur für Augen und Ohren.

Damit alles klappt, werden noch neun Mitwirkende ab 16 Jahren gesucht, die mit den Vollprofis von Theater Gajes gemeinsam agieren. Geprobt wird natürlich vorher – Wer dabei sein will melde sich bitte im Kulturbüro: 02931/893-1116 /1117 oder: kulturnetzwerk@arnsberg.de.

Quelle: Stadt Arnsberg