Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Hüsten.  Am Morgen des 09. Januar 2012 wurden die Hauptwache und die Tageswache der Feuerwehr Arnsberg, die Löschzüge Hüsten und Bruch-hausen sowie der Rettungsdienst um kurz nach halb acht zu einem Feuer in der Absauganlage eines Industriebetriebes an der Hüstener Wagenbergstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich die Mitarbeiter des Betriebs bereits eigenständig ins Freie begeben. Die Feuerwehr ging mit insgesamt 6 Einsatztrupps unter Atemschutz in das Gebäude vor und konnte Brandherd nach kurzer Zeit lokal-isieren. Die Wehrleute hatten den brennenden Filter der Absauganlage dann auch schnell gelöscht und ins Freie transportiert.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Durch ihr schnelles und koordiniertes Eingreifen verhinderten sie einen größeren materiellen Schaden für den Betrieb und seine Mitarbeiter. Zeitgleich wurde der betroffene Bereich mit einer Wärmebildkamera auf verbliebene Brandnester kontrolliert. Abschließend wurde die gesamte Werkhalle mit zwei Hochleistungslüftern vom Brandrauch befreit.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Nach rund einer Stunde konnten die rund 25 Einsatzkräfte, die mit 6 Fahrzeugen vor Ort waren, die Einsatzstelle verlassen.

Quelle: Feuerwehr Arnsberg