Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Am Montagmorgen [22. September 2014] war ein 53 Jahre alter Autofahrer in Hüsten unterwegs. Um 05:40 Uhr befuhr er die Von-Lilien-Straße in Richtung Kleinbahnstraße. Etwa mittig der Strecke zwischen den Kreisverkehren Bahnhofstraße und Kleinbahnstraße befindet sich ein Bahnübergang.

Dieser ist aktuell auf Grund von Bauarbeiten für den kompletten Fahrzeugverkehr gesperrt. Nur Fußgänger können die Stelle in einem extra aufgeschotterten Bereich passieren. Die Sperrung wird auf Schildern rechtzeitig angekündigt. Unmittelbar vor dem Bahnübergang sind auf der gesamten Straßenbreite entsprechende Schilder und Barken aufgebaut.

Da der 53-Jährige in Eile war und keine Ortskenntnisse hatte, umfuhr er die Sperrung und versuchte mit seinem Pkw den Übergang für Fußgänger zu befahren. Dieser Versuch scheiterte bereits an den ersten Schienen. Dort fuhr sich das Auto fest. Dadurch musste ein Bahngleis komplett für den Zugverkehr gesperrt werden. Für die anderen Gleise wurde Schrittgeschwindigkeit angeordnet.

Diese Einschränkungen konnten erst wieder aufgehoben werden, nachdem der festgefahrene Pkw durch ein Abschleppdienst aus dem Schotter befreit worden war. Neben den Kosten für die Bergung kommen auf den Autofahrer jetzt auch noch strafrechtliche Ermittlungen des Verkehrskommissariats zu. Glücklicher Weise wurde bei diesem Vorfall niemand verletzt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © KPB HSK (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)