Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Am kommenden Wochenende ist es soweit, dass 23. Kreisschützenfest des Kreisschützenbundes Arnsberg startet am Freitag [19. September 2014] im Stadtteil Arnsberg. Dann werden Schützen aus 57 Schützenvereinen, -Bruderschaften, -Gesellschaften und Gesellschaften aus dem Kreisgebiet der ehemaligen Ämter Balve, Freienohl, Hüsten, Sundern, Warstein und der Städte Arnsberg, Neheim-Hüsten sowie Gastvereine drei Tage lang ihr gemeinsames Kreisschützenfest feiern.

Die Organisation für das große Fest hat die Arnsberger Bürgerschützengesellschaft übernommen. Seit rund 18 Monaten haben unter Leitung von Arnsbergs Schützenhauptmann Peter Erb elf Kommissionen die Großveranstaltung organisiert. Die Schirmherrschaft hat Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel übernommen. „Arnsberg als ganze Stadt und nicht nur die Bürgerschützen werden sich den auswärtigen Gästen als gute Gastgeber präsentieren. Auf unser Ambiente in unserem Stadtteil rund um den Alten Markt und der Altstadt können wir ein bisschen stolz sein“, betont Erb.

Kreisschützenkönigspaar Georg und Carmen Bräker (r.) und das Königspaar der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft Christian Drees und Christiane Rath (l.) am Kreisschützenvogel freuen sich auf das 23. Kreisschützenfest in Arnsberg. Foto: KSB Arnsberg

Kreisschützenkönigspaar Georg und Carmen Bräker (r.) und das Königspaar der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft Christian Drees und Christiane Rath (l.) am Kreisschützenvogel freuen sich auf das 23. Kreisschützenfest in Arnsberg. Foto: KSB Arnsberg

Das Fest beginnt mit dem Empfang der Ehrengäste durch den Bürgermeister der Stadt Arnsberg im alten Rathaus. Danach wird der Kreisjungschützenkönig ermittelt. Beim 22. Kreisschützenfest vor drei Jahren in Arnsberg-Oeventrop holte Marvin Hecking den Jungschützenvogel von der Stange. Knapp 30 Jungschützenkönige haben sich für das Vogelschießen angemeldet. Die Vogelstange wird vor der Festhalle an der Promenade stehen. Nach der Proklamation des Kreisjungschützenkönigs durch Kreisoberst Dietrich-Wilhelm Dönneweg startet die Jungschützenparty. Neben einen Live-DJ werden die „musicmonks a Tribute to Seeed und Peter Fox“ das Festzelt zum Kochen bringen (Eintritt 5 Euro).

Am Samstag [20. September 2014], nach der Kranzniederlegung auf dem Eichholzfriedhof und dem ökumenischen Schützengottesdienst, wird der neue Kreiskönig ermittelt. Fast 50 Schützenkönige wollen die Würde des Kreisschützenkönigs für ihren Verein nach Hause holen. Die Amtszeit von Georg und Carmen Bräker (Warstein-Sichtigvor) endet dann. Im Alten Rathaus findet die Proklamation des neuen Kreiskönigspaares statt, danach folgt der Zapfenstreich in „Arnsbergs gute Stube“. Der Ort wird in einem ganz neuen Licht erstrahlen. Zum Schützenfest-Feiern geht es ins Festzelt und Festhalle an die Promenade.

Ulrich Risse, Peter Erb von der Arnsberg Bürgerschützengesellschaft und Dietrich-Wilhelm Dönneweg, Dietmar Werner vom Kreisschützenbund Arnsberg am Kreisschützenvogel freuen sich auf das 23. Kreisschützenfest in Arnsberg. Foto: KSB Arnsberg

Ulrich Risse, Peter Erb von der Arnsberg Bürgerschützengesellschaft und Dietrich-Wilhelm Dönneweg, Dietmar Werner vom Kreisschützenbund Arnsberg am Kreisschützenvogel freuen sich auf das 23. Kreisschützenfest in Arnsberg. Foto: KSB Arnsberg

Das Highlight am Sonntag [21. September 2014] ist der Festzug, an dem 57 Vereine und Gastvereine teilnehmen. „Das sind fast 5000 aktive Schützen und Musiker, die den Festzug zu einem einmaligen Erlebnis machen. Die Organisation war eine Gemeinschaftsleistung der Bürgerschützen und Stadt Arnsberg“, so Dönneweg und Erb. Vom Ortsteil Schreppenberg geht es unterhalb der Schlossruine vorbei durch die malerische Altstadt. Im neuen Festzelt an der Hellefelder Straße wird dann gemeinsam der letzte Tag des 23. Kreisschützenfestes gefeiert. Weitere Informationen unter www.kreisschuetzenbund-arnsberg.de.

Quelle: Kreisschützenbundes Arnsberg e.V.